Superbude Goes Borkum

Idee von: Jörn Hoppe

Was das „Slow Food“ für das „Fast Food“ ist, sind wir für die Städtehotellerie! Wir kreieren einen Ort, für Begegnungen, Genuss, Achtsamkeit und Soziales! Eine paradiesische Insel, im Tourismusmeer. Gemeinsam und füreinander!

8

Die Natur eilt nicht und dennoch wird alles erreicht!  (Laozi)

Unsere Vision

Direkt hinter den Dünen, im nördlichen Kurviertel, auf dem alten Bauhof, möchten wir aktive Gastgeber, Zuhörer, Akteure und Nachbarn werden. Wir möchten einen Ort der Begegnung schaffen, der Fremde zu Freunden macht, der die Barriere zwischen Gästen & Anwohnern bricht und sich so an Jedermann wendet.

Ein Konzept gegen den Stress und den Alltag! Eines für Bewusstsein und Achtsamkeit – eines für mehr Wohlbefinden, aber ohne ChiChi!

Gern würden wir ein regionales Angebot in einem Bio Kiosk aufgreifen wollen und in einem kleinen Wintergarten eigene Kräuter für unser Frühstück oder den Verkauf anbauen. Eine wechselnde Nachbarschafts-Bibliothek und ein kleines Outdoor Wunsch-Kino, welche auch lokale Kunst aufgreift, würden wir gern mit Anwohnern entwickeln!

Unser Gebäude

Wir wünschen uns ein Hotel mit Inselbezug, aus recycelten Materialien erbaut, mit tiefen und respektvollen Kooperationen zu den Insulanern und Ihren Gewerken, gestemmt von Nachhaltigkeit & Langlebigkeit, welches sich in die schöne Dünenlandschaft und den Ort einfügt! Wir möchten zur Lebensraum Vision 2030 beitragen und hoffen, ein fast gänzlich Co2 neutrales Haus erbauen zu können.

In diesem möchten wir gerne Ausbildungsplätze anbieten und auch Personal, ganzjährig beschäftigen!

Park & Stellplätze

Die langjährige Pacht des ehemaligen Bauhofes, bringt der Insel attraktive Zuwächse. Der Parkplatz gegenüber kann und soll mit weiterführenden Nachbarschafts- & Insulaner Projekten – wie Schulgarten & Pick Up Station bespielt werden und gedeihen. Aber auch Stellplätze mit elektrischer Ladung aus Windkraft, sind ebenso vorstellbar wie kleine Wohneinheiten, für Auszubildende, Saisonkräfte, oder einfach den Besuch!

8

Umsetzung

Wer könnte die Nutzung realisieren?

Fortune Hotels Service GmbH

Wirtschaftlichkeit

Über eine Investorengeführte Projektentwicklung, finanziert sich der Bau der Immobilie, sowie die Gestaltung des Geländes und der Zuwegung! Die Betreiber*in, erbringt durch Eigenkapital, Einlagen zur Finanzierung der Ausstattung. Die Stadt Borkum, verpachtet das Gelände langfristig und generiert dauerhaft Einnahmen.

Parkplätze

Der massive Stellplatz wird in verschiedene Abschnitte & Projektzonen unterteilt. Vorstellbar wäre eine Aufteilung in Wohnprojekte (Personal & Jugend - Wohnungen), ein Wunschkino, Schul/Garten aka Insel Farming, Destillerie und 24 Stunden Bibliothek. Eine gewisse Anzahl an Stellplätzen bleibt erhalten und wird zu 80 % mit E-Ladeplätzen ausgestattet, deren Energie vor Ort produziert wird!

Bitte Beachten Sie, dass Ihr Kommentar geprüft wird, dies kann etwas dauern. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Ideen

Schreiben Sie uns!

Beteiligen Sie sich, senden uns Ihre Ideen oder stöbern und kommentieren Sie in den Ideen von anderen.

Zum Kontaktformular